Umgang mit Belastungen

Damit unser Körper und unser Geist optimal funktionieren, muss die Balance zwischen Anspannung und Entspannung, zwischen Aktivität und Erholung, zwischen Herausforderung und Routine gegeben sein.

Um die eigene Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, dass wir uns immer wieder über unser persönliches Stressmanagement bewusst werden. Dabei geht es um Fragen wie «Welche Situationen sind für mich belastend?», «Wie gehe ich mit Stressoren um?», «Wie reagiere und verhalte ich mich wann?». Zudem ist es hilfreich, praktische Methoden und Techniken zu kennen, mit denen wir Belastungen und Stressoren bewältigen und das Wohlbefinden sowie die Leistungsfähigkeit selbst unter Belastung auf einem optimalen Level halten können.

Die Wissenschaft kennt inzwischen einige psychologische «Erfolgsfaktoren» im Umgang mit Belastung und Stress, z.B. kognitive Stressbewältigungsmethoden, Selbstkontrolltechniken oder Entspannungsverfahren. Diese werden Ihnen in dem Modul ausführlich vermittelt. Mit diesen Methoden und dem Bewusstsein, wie wichtig ein gekonntes Selbstmanagement ist, erweitern Sie Ihre Ressourcen im Umgang mit Belastungen und Stress.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Mit der progressiven Muskelentspannung nach Jacobson gelingt es, eine Tiefenentspannung des Körpers und des Geistes zu erreichen. Durch bewusstes Anspannen, kurzes Halten der Anspannung und anschliessendes Entspannen einzelner Muskelgruppen wird ein Zustand tiefer Entspannung erreicht. Der Geist wird dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung und die damit einhergehenden Empfindungen gerichtet. Durch die Entspannung der Muskulatur können andere Zeichen der körperlichen Unruhe oder Erregung reduziert und Muskelverspannung entdeckt und gelockert werden.